Gigabit-Anbindung Schulen

(Landesförderprogramm)

Definition Gigabit-Anbindung Schulen

Zum Landesförderprogramm

Das Land NRW eröffnet Kommunen die Möglichkeit, ihre Schulen gigabitfähig anzubinden. Potentiell förderfähig sind dabei diejenigen Schulstandorte, die nicht bereits durch das Bundesförderprogramm Breitband (Weiße Flecken, Link) abgedeckt sind und nachweislich über eine unzureichende Breitbandversorgung verfügen. Zudem muss eine gigabitfähige Gebäudeverkabelung in der Schule vorhanden bzw. geplant sein und eine Markterkundung zu eigenwirtschaftlichen Ausbauabsichten der Telekommunikationsunternehmen erfolgen.

Im Rahmen des Landesprogramms sind insgesamt zwölf Schulen aus Kamen und Bergkamen förderfähig. Die fünf relevanten Schulstandorte in Bönen werden im Rahmen des Projektbausteines „Weiße Flecken“ angebunden.

 

Schulstandorte in Kamen, Bönen und Bergkamen

Die Kommunen Kamen, Bönen und Bergkamen nehmen sowohl am Bundesförderprogramm „Weiße Flecken“ als auch am Landesförderprogramm Gigabit-Anbindung Schulen teil, wodurch nach den derzeitigen Planungen alle Schulstandorte mit schnellem Internet versorgt werden können. Über den DigitalPakt Schule beantragen die jeweiligen Schulträger zudem eine Förderung für Inhouse-Verkabelung, Medienkonzepte und die Ausstattung mit entsprechenden elektronischen Medien.

Kommune Bund Land erschlossen
Bergkamen 6 4 1
Kamen 6 5 0
Bönen 5 0 0
Kreis Unna 2 0 0
Gesamt 19 9 1

Meilensteine

EDV-Sachbearbeiter David Heinsch
Published:

EDV-Sachbearbeiter für Schulen: „Irgendwas zwischen Feuerwehr und Fernwartung“

Wie sieht ein Arbeitstag des neuen EDV-Sachbearbeiters für Schulen der Stadt Bergkamen aus?

Realisierung
Published:

Realisierung und Projektabschluss

2021

Bewilligungsbescheid, Medienkonzepte
Published:

Bewilligungsbescheid, Planung und Bau

2020

Ausschreibungsverfahren, Fördermittelbeantragung
Published:

Fördermittelbeantragung, Ausschreibungsverfahren,

2019