Eigenbetrieb BreitBand Bergkamen

Mit dem Ziel, den Ausbau eines Hochleistungsbreitbandnetzes mit mindestens 30 Mbit/s zukunftsorientiert gemeinsam voranzutreiben, haben sich die Städte Kamen und Bergkamen sowie die Gemeinde Bönen Anfang 2017 zusammengeschlossen und Ende 2017 eine umfassende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Bergkamen als federführende Kommune übernimmt hierbei mit dem zum 1. Februar 2018 gegründeten Eigenbetrieb „BreitBand Bergkamen“ die operative Projektabwicklung.

BreitBand Bergkamen unterstützt die Kommunen Kamen, Bönen und Bergkamen in den Förderprogrammen Weiße Flecken, Sonderaufruf Gewerbegebiete und Gigabit-Anbindung Schulen. Geplant ist ein hochwertiges Glasfasernetz (FTTB-Netz), welches bis in die jeweiligen Gebäude führt.

Externe Kooperationspartner

Fachlich versierte Unterstützung erhält BreitBand Bergkamen wiederum durch externe Kooperationspartner. Der Projektsteuerer agn aus Ibbenbüren (www.agn.de) und der juristische Berater Muth & Partner aus Fulda (www.muth-partner.de) stehen dem Eigenbetrieb mit ihrem Know-How im Breitbandausbau tatkräftig zur Seite. Für eine erste Markterkundung und die Grobnetzplanungen fungierte die Firma Micus Strategieberatung GmbH aus Düsseldorf (www.micus-duesseldorf.de) als geeigneter Ansprechpartner. Die Social-Media-Kanäle und diese Internetpräsenz betreut die Firma Computer-Zauber aus Bergkamen (www.computerzauber.de).

Gremien

Im 14tägigen Bauherren-Jour-Fixe klärt der Eigenbetrieb BreitBand mit dem beauftragten Projektsteuerer agn den aktuellen Sachstand in den Projektbausteinen Weiße Flecken, Sonderaufruf Gewerbegebiete und Gigabit-Anbindung Schulen. Gemeinsam werden die weiteren Schritte geplant. Im Lenkungsausschuss stimmt sich der Eigenbetrieb vierteljährlich intern, d. h. mit den Partnerkommunen Kamen und Bönen, ab. Die erreichten und geplanten Meilensteine sowie die finanzielle Entwicklung stellt BreitBand Bergkamen regelmäßig im Betriebsausschuss vor. Auch die Räte der Kommunen Kamen, Bönen und Bergkamen erhalten regelmäßig Informationen zum Sachstand und zum Ausbaufortschritt und genehmigen das weitere Vorgehen.